Südfranzösische Stationen des Exils

3 Tage in Marseille, Sanary-sur-Mer und Aix-en-Provence

Das dreieinhalbtägige Programm ist mit oder ohne Unterkunft buchbar.

So wird es aussehen:
   
DIENSTAG – Anreise im Laufe des Nachmittags Empfang im Hotel ** /*** Einführung. Spaziergang zum Alten Hafen. Abendessen in der Marseiller Innenstadt.

MITTWOCH – Ganztägig in Marseille Vormittags – Literaturrundgang mit Sabine Günther auf den Spuren der Exilanten, die im 2. Weltkrieg auf ihrer Flucht aus Europa durch die Hafenstadt kamen. Die Autorin Sabine Günther signiert im Anschluss an den Rundgang ihr Buch Herzasthma des Exils. Eine literarische Spurensuche in Marseille. Gemeinsames Mittagessen im Restaurant der Verlegerinnen Jeanne & Simone Laffitte. Nachmittags – Literarischer Rundgang auf den Spuren Walter Benjamins im Panier, dem ältesten Viertel der Stadt. Er durchstreifte es in den zwanziger Jahren im Haschischrausch. Anschließend: Besuch einer Ausstellung im Mucem

DONNERSTAG – Ganztägig in Sanary-sur-Mer Literarische Schnitzeljagd in 10 Etappen auf den Spuren der Exilschriftsteller und -künstler, die Anfang der 30er Jahre nach der Bücherverbrennung aus Deutschland geflohen waren: Lion Feuchtwanger, Erika und Klaus Mann, Thomas Mann und seine Familie, Franz Werfel, Friedrich Wolf, Franz Hessel u.v.a. Schreibwerkstatt (optional) Gemeinsames Mittagessen in einem eigens für Sie ausgesuchten Restaurant. Abendprogramm in Marseille
FREITAG – Aix-en-Provence / Les Milles Vormittags – Literaturrundgang in Aix-en-Provence auf den Spuren von Paul Cézanne und Emile Zola. Marktbummel. Individuelles Mittagessen in Aix-en-Provence. Nachmittags – Kommentierter Besuch des ehemaligen Internierungslagers Les Milles bei Aix-en-Provence, in dem nach Ausbruch des 2. Weltkriegs zahlreiche aus Deutschland geflüchtete Künstler, Politiker und Wissenschaftler als “unerwünschte Ausländer” eingesperrt waren. Die ehemalige Ziegelei wurde vor wenigen Jahren so behutsam restauriert, dass die Zeit, als Lion Feuchtwanger, Max Ernst, Wols, Franz Hessel und Walter Hasenclever auf dem staubigen Boden der alten Fabrik kampierten, auf Schritt und Tritt nacherlebbar wird. Alternativ: individueller Stadtspaziergang in Aix-en-Provence, Museumsbesuch o.ä. Abends in Marseille – gemeinsames Abendessen in einem Couscous-Restaurant.

SAMSTAG – Marseille. Individuelle Abreise im Laufe des Tages oder verlängerter Aufenthalt.  

Die Reise kann unter Coronabedingungen zur Zeit leider nicht stattfinden. Es ist geplant, im Frühjahr 2022 das Programm fortzusetzen.
Melden Sie sich gern für den Newsletter (siehe unten auf der Webseite) an, um von uns auf dem Laufenden gehalten zu werden.

 

Merken Merken Merken Merken Merken Merken Merken Merken Merken Merken Merken Merken Merken Merken Merken Merken Merken Merken Merken Merken Merken Merken